PackSynergy expandiert nach Großbritannien und Norwegen

 

PackSynergy expandiert nach Großbritannien und Norwegen. Die Bedeutung von kooperativen Mittelstandsnetzwerken wächst.

Europa wächst zusammen. Zumindest für die Partner und Kunden von PackSynergy. Denn der größte europäische Mittelstandsverbund für Packaging, Process and Services erschließt über zwei neue Mitgliedsunternehmen jetzt auch die Märkte im Vereinigten Königreich und in Norwegen. Mit Samuel Grant Packaging und H. Clausen AS schraubt das PackSynergy-Netzwerk die Zahl seiner Mitglieder auf 17 und ist nun in 14 Ländern Europas aktiv. Für PackSynergy-CEO Thomas A. Baur sind „kooperative Netzwerke selbständiger Unternehmen“ das Mittel der Wahl in dynamischen und disruptiven Märkten. Gerade mittelständische Unternehmer bräuchten ein starkes Netzwerk, um in Zeiten von Automatisierung und Digitalisierung bestehen zu können.

Die mittelständischen Unternehmen des PackSynergy-Verbunds sind Marktführer in ihrer jeweiligen Region. Sie bieten Packmittel und Verpackungstechnologie für Industrie, Handel und Gastronomie, entwickeln maßgeschneiderte Lösungen, gestalten Verpackungsprozesse und übernehmen logistische Services just in time und über Ländergrenzen hinweg. Nachdem das PackSynergy-Netzwerk Ende des vergangenen Jahres bereits zwei neue Mitglieder aus Dänemark sowie Serbien und Kroatien begrüßen konnte, erweitert der Verbund den Radius seiner Aktivitäten nun auch nach Großbritannien und Norwegen.

Samuel Grant Packaging

Samuel Grant Packaging mit Sitz in Leeds verfügt über drei Standorte in England. Das 1891 gegründete Familienunternehmen ist “ein echtes Schwergewicht auf der Insel“, so Thomas A. Baur. „Samuel Grant ist regionaler Marktführer und bietet ein breites Produkt- und Service-Portfolio, das von der Beratung über die Beschaffung neuer oder bestehender Produkte bis hin zum Lohn-Verpacken reicht.“ Group Managing Director Andrew Grant sieht im Beitritt „einen Riesenschritt für unser Unternehmen, sowohl was die möglichen Folgen des Brexit angeht, als auch zur Erweiterung der Vertriebswege auf dem Kontinent. Wir freuen uns auf einen regen Austausch von Best-Practice mit unseren europäischen Kollegen und sind stolz darauf, das Vereinigte Königreich für PackSynergy zu erschließen.“

H. Clausen AS

Clausen AS wurde 1846 gegründet. Das südlich von Oslo ansässige Unternehmen bietet „ein großes Sortiment von Packmitteln und Packhilfsmitteln sowie Verpackungsmaschinen inklusive Installation und Service“, berichtet Thomas A. Baur. H. Clausen verfügt über eine sehr starke Stellung in Norwegen und wir freuen uns sehr, nun in allen Ländern Skandinaviens vertreten zu sein.“ CEO Kyrre Clausen freut sich über die neuen Möglichkeiten, die ihm PackSynergy eröffnet. „Ich bin der festen Überzeugung, dass kooperatives Arbeiten in einem internationalen Netzwerk für unser Überleben und unsere Entwicklung extrem wichtig ist. Jeder muss sich weiterentwickeln, und ich glaube, dass innerhalb des PackSynergy-Verbunds genügend Wissen vorhanden ist, um die Herausforderungen zu lösen, denen wir in der Zukunft begegnen werden.“

Kooperation im Mittelstandsverbund

PackSynergy-CEO Thomas A. Baur hatte bereits auf der letztjährigen FachPack eine weitere Expansion seines Verbundes angekündigt. Mittelständische, inhabergeführte Unternehmen bräuchten heutzutage ein starkes Netzwerk, um bestehen zu können. Vorteile und Notwendigkeit lägen dabei auf der Hand. „Die Themen und Anforderungen werden immer komplexer“, so Baur, „nicht zuletzt durch die dynamische Entwicklung im Bereich Digitalisierung und Automatisierung. Das kann der Mittelständler oft nur in der Gruppe lösen. Nur in einem kooperativen Verbund bekommt er Zugang zu umfassenden Best Practice und kann an Know-how- und Wissenstransfer partizipieren.“

Auch Anforderungen wie paneuropäische Sales- und Marketing-Aktivitäten, strategischer Einkauf oder Zugriff auf innovative Produkte führender Hersteller ließen sich nur mit einem starken Netzwerk meistern und nicht als Einzelkämpfer. „Das kooperative Arbeiten als selbständiges Unternehmen in einem Verbund wie PackSynergy ist das optimale Szenario für mittelständische Unternehmer, ganz gleich ob sie in großen oder kleineren, gerade florierenden oder schwächelnden Märkten unterwegs sind“, so Baur.

Kurz und mittelfristig möchte der PackSynergy-CEO weitere Partner für ausgesuchte Regionen in Deutschland gewinnen und den Verbund darüber hinaus über neue Mitglieder auch nach Österreich, Ungarn und die Schweiz führen.

 

 

PackSynergy Standortkarte - Firmenstandorte (Stand: 05.02.2019)
PackSynergy Standortkarte – Firmenstandorte (Stand: 05.02.2019)
PackSynergy Netzwerk (Stand: 05.02.2019)
PackSynergy Netzwerk (Stand: 05.02.2019)

Grafik: PackSynergy