Wepa auf der Logimat 2017

 

Vier Unternehmen präsentieren neue Lösungen

Mit Wepa Verpackungen GmbH, Gigant Verpackungstechnik, Horna Verpackungen und Papier Liebl präsentieren vier Unternehmen des PackSynergy-Verbundes auf der Logimat Bestseller und neue Lösungen rund um vollautomatische Packprozesse, ergonomisches Arbeiten, Vernetzung, mobile Lösungen und das Verpacken auf kleinstem Raum. Der Gemeinschaftsstand von Europas stärkstem Verbund mittelständischer Verpackungsgroßhändler und Logistikexperten findet sich in Halle 4, Stand 4B77.


Maßgeschneiderte Servicedienstleistungen, Eigenentwicklungen und ausgesuchte Produkte

Renommierte Lieferanten wie Sealed Air und FP International stehen im Fokus des PackSynergy-Messeauftritts 2017. Die Palette der Lösungen reicht von der Stretchmaschine und dem mobilen System zur Berechnung der optimalen Ladungssicherung über Rundlauf-Packplätze, mobile Schaum- und Luftkissensysteme bis hin zum vollautomatischen Klebeautomat. Eine weitere Neuheit im Fokus der vier regionalen Marktführer aus Deutschland und Österreich ist das virtuelle Lager des Verbundes.
„Vollautomatische Packprozesse, ergonomisches Arbeiten, Vernetzung, mobile Lösungen und das Verpacken auf kleinstem Raum gehören für immer mehr Unternehmen zu den wichtigsten Themen rund um das Verpacken.“, sagt Thomas A. Baur, CEO der PackSynergy. „Unsere Experten zeigen auf der Logimat nicht nur die entsprechenden Lösungen, sondern auch Wege, wie sich das Potential für das jeweilige Anforderungsprofil des Kunden am besten und ökonomischsten umsetzen lässt.“


 

Eine aktuelle Studie für Arbeitswirtschaft zeigt, dass die Leistung um 36 Prozent sinkt, wenn die Arbeitsbedingungen nicht an den Menschen angepasst sind. Auf einen Vorteil der PackSynergy-Lösungen verweisen Dirk Dietzel und Heico Berner-Dietzel, Geschäftsführer der Wepa Verpackungen GmbH: „Unsere integrierten Packstationen sind eine sehr platzsparende, ergonomische und flexible Lösung. In weniger als 30 Minuten installiert und einsatzbereit, können sie von mehreren Anwendern gleichzeitig benutzt werden und ermöglicht sensorgesteuert eine ununterbrochene Produktion.“

 

Ergonomisch und effizient verpacken

Weiter im Bezug auf diese Studie antwortet das PackSynergy-Mitglied Gigant mit seiner Expertise in der ergonomischen Arbeitsplatz-Gestaltung. „Sämtliche ergonomischen Verpackungsprozesse werden von uns für die individuellen Anforderungen von Unternehmen maßgeschneidert.“, sagt Ralph Nägeli, Vertriebsleiter von Gigant. „Darüber hinaus geben wir Tipps für ein ergonomisch und sicherheitstechnisch perfektes Arbeitsumfeld. Nicht zuletzt zur Vermeidung von Arbeitsunfällen.“
Präsentiert wird auf dem PackSynergy-Stand drüber hinaus der automatische Fördertechnikablauf mittels Rollenbahnen und integrierter Verpackungsmaschine. Die Rundlauf-Verpackungslinie ermöglicht verschiedene Lösungen zur Eckumsetzung von Paketen über Umlenkrolle und schräggestellten Rollen, Kettenumsetzer sowie pneumatischem Pusher. Die Kartonage wird dabei automatisch mit Klebeband an der Ober-und Unterseite verschlossen.

Ladung sichern

Im Bereich Ladungssicherung zeigen die PackSynergy-Unternehmen hocheffiziente Stretchmaschinen der Eigenmarke TigerProducts. „Mit der Variante Basic für den kleinen bis mittleren Bedarf und der Premium-Version für große Stückzahlen decken wir das komplette Anforderungsspektrum ab. Daneben bieten wir auch Stretchroboter für übergroße oder schwere Packstücke.“, erklärt Thomas Horna, Geschäftsführer der HORNA GmbH Verpackungen.
Um die Ladung mit minimalem Stretchfolieneinsatz maximal zu sichern, bauen die Experten von PackSynergy auf ein mobiles Messsystem. Damit lassen sich Stretch-Prozesse bei der Ladungssicherung mit Folie erstmals objektiv beurteilen. „Wir bieten das System als Dienstleistung an, es muss also nicht selbst erworben werden. Viele unserer Kunden konnten bereits mit bis zu 50% weniger Folie die gleiche oder sogar bessere Ladungssicherheit erreichen.“, freut sich Wolfgang Doll, Geschäftsführer der Papier LIEBL GmbH. „Das System war schon auf der FachPack eines der Highlights am Stand und der Erfolg führt zu einer immer größeren Nachfrage.“


 

Virtuelles Lager

Eine innovative, interne Neuheit des PackSynergy-Verbundes ist das „Virtuelle Lager“. „Unser virtuelles Lager ist ein leistungsstarkes und zuverlässiges Online-Tool für die Einkäufer und Verkäufer der Mitgliedsunternehmen.“ gibt Thomas A. Baur exklusive Einblicke in die Arbeitsweise des Unternehmens-Verbundes. „Über das virtuelle Lager erhöhen unsere Mitglieder die Spannweite ihrer Produkte, sie verbessern die Konkurrenzfähigkeit ihrer Preise und optimieren ihre Lieferzeiten. Außerdem können sie vorhandene Ressourcen noch besser nutzen. Gleichzeitig reduzieren sich die internen Kosten für Beschaffung, Lager und Verwaltung.“


Vorteile, die sich in Service und Preis auch für die PackSynergy-Kunden auszahlen. „Wir wollen das beste Sortiment zu besten Preisen, bester Verfügbarkeit und just in time europaweit.“, formuliert Baur den Anspruch des Verbundes, der mit aktuell 12 regionalen Marktführern in sieben Ländern Europas vertreten ist.

Auf der Logimat 2017 präsentiert sich der PackSynergy-Verbund über seine Mitgliedsunternehmen Wepa Verpackungen GmbH, Gigant Verpackungstechnik, Horna GmbH Verpackungen und Papier Liebl GmbH in Halle 4, Stand 4B77.