UNTERNEHMEN
LEISTUNGEN
PRODUKTE & LÖSUNGEN
KONTAKT
SEMINARE
INTERCEPT TAGUNG
     
 

INTERCEPT TECHNOLOGY ™ ...  SIMPLY BETTER PROTECTION!

 
Verkaufsverpackungen Transportverpackungen Verpackungslösungen WEPA MC Box WEPA Intercept Online Produktkatalog

Die Ausgangslage

Salze, Schwefelverbindungen, Ozon und andere so genannte "korrosive Gase" kommen überall in der Atmosphäre in unterschiedlicher Konzentration vor.

Es ist bekannt, dass aufgrund des höheren Salzgehaltes in der Luft die Materialien in der Nähe der See eher korrodieren als in den Bergen. Es ist auch bekannt, dass in den hoch umweltbelasteten Regionen Asiens wesentlich höhere Schäden durch Korrosion entstehen als in Europa. Grund hierfür sind die messbar höheren Konzentrationen von schädlichen Elementen in der Atmosphäre, die eine Alterung von Materialien vorantreiben.

Ob es nun extreme Klimate, anfällige Materialien, oder eine Kombination aus beiden, der Schutz der Waren gegen Korrosion bei der Lagerung und dem Transport bleibt eine der Hauptanstrengungen der Industrie.

"Korrosionsschutzmittel werden in vielen Bereichen der Industrie, des Handwerks und der Dienstleistungen zur Verhinderung der Korrosion metallischer Oberflächen eingesetzt. Dies sowohl zum Schutz von Vormaterialien und Erzeugnissen wie Werkstücken, Fahrzeugteilen, Blechen, Bändern und anderen Teilen, als auch zum Schutz von Anlagen (Vorratsbehälter, Leitungssysteme, Kreisläufe u.ä.). Ihr Einsatz erfolgt u.a. in Form von

  • Flüssigkeiten zum Auftrag durch Tauchen, Sprühen, Streichen oder Walzen,
  • Fetten und Wachsen,
  • flüchtigen Korrosionsinhibitoren (z.B. als Bestandteil von VCI-Materialien einschließlich VCI-Ölen)."

Quelle: TRGS 614, Kapitel 2

Nicht alle Schutzsysteme sind den Anforderungen gewachsen, und so kommt es trotz deren Verwendung zu häufigen Schäden durch Korrosion während der Versendung und Lagerung.

"Auch können sich beim Einsatz von bestimmten Korrosionsschutzmitteln unter Umständen krebserzeugende N-Nitrosamine der Kategorien 1 und 2 bilden."

Quelle: TRGS 615, Kapitel 1, Abs. 5+6

Für den Umgang mit diesen Chemikalien selbst oder mit damit behandelten Teilen sind Arbeitsschutzmaßnahmen einzuhalten. Arbeitsschutzprobleme entstehen aber auch, wenn diese Teile von den Korrosionsschutzmitteln - meist wiederum mit Hilfe von Chemikalien - gereinigt werden müssen. Was im Umgang mit diesen Gefahrstoffen alles zu beachten ist, ist in der TRGS 615 ausführlich beschrieben.

Was wäre eine ideale Problemlösung?

Ideal wäre eine Basistechnologie ohne Gefahrstoffe (umweltfreundlich für Produkte wie Folien, Beutel, Säcke, Kartonagen, Fototaschen u.v.a., die den Korrosionsschutz beim Transport und bei der Lagerung langfristig zu 100% gewährleistet.

Es gibt sie! Und wie funktioniert sie?

Es ist die INTERCEPT Technology™, welche hervorgegangen ist aus dem Verfahren, das noch heute die Freiheitsstatue in New York schützt. Diese Technologie wurde von Lucent Technologies Bell Laboratories entwickelt und ist weltweit patentiert. Sie wird in Europa und Asien von der COMPtrade Technologies GmbH und ihren Partnern in maßgeschneiderte Verpackungslösungen umgesetzt.

 

Die Basistechnologie von INTERCEPT besteht aus porösen Kupferpartikeln, die in einer Polymermatrix eingebettet sind. Diese reagieren mit den korrosiven Gasen in der Atmosphäre und neutralisieren sie. Selbst Feuchtigkeit, die durch die Verpackungen dringt, wird von den korrosiven Elementen bereit.

Es wird also, im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden, keine künstliche Atmosphäre erzeugt, sondern die vorhandene Atmosphäre wird auf natürliche Art und Weise von korrosiven Bestandteilen befreit. Somit findet auch keine Ausgasung von Chemikalien statt.

Die INTERCEPT Technologie benötigt auch keine sekundären Schutzmittel wie Öle, Wachse oder Spezialpapiere. Einzig eine geringe Menge Trockenmittel bei Verpackungen mit hohem Luftvolumen wird empfohlen, um beim Verpackungsprozess für die erste Reduktion der Luftfeuchtigkeit zu sorgen.

Die INTERCEPT Folien und Verpackungen ersetzen den Umgang mit Gefahrstoffen beim Korrosionsschutz und leisten damit auch einen deutlichen Beitrag zum Gesundheits- und Umweltschutz.

Deshalb wurde Frank P. Krökel, Geschäftsführer der COMPtrade Technologies GmbH, im Rahmen des 6. Deutschen Gefahrstoffschutzpreis im Oktober 2005 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit für seine Verdienste im Bereich Ersatzlösungen für herkömmlichen Korrosionsschutz ausgezeichnet.

Die INTERCEPT Folien müssen weder verschweißt, noch muss ein Vakuum hergestellt werden. Sie können im Temperaturbereich von -35°C bis +80°C eingesetzt werden. Sie sind wieder verwendbar (bis zu 8 Zyklen) und recyclingfähig.

Die ausgezeichnete Schutzwirkung wird seit 20 Jahren bei weltweiten Verschiffungen und Lagerungen bewiesen. Bei ordnungsgemäßer Anwendung wird der Langzeitschutz bis zu 10 Jahre garantiert.

Unabhängige Gutachten bestätigen die praktischen Ergebnisse. Deshalb gibt es für den INTERCEPT Korrosionsschutz eine erweiterte Produkthaftpflicht von bis zu einer Million € pro Packstück.

INTERCEPT Technology™ ist der umweltfreundliche Korrosionsschutz mit garantierter Schutzwirkung oder kurz gesagt: der einfach bessere Schutz.

 

Auf der Internetplattform YouTube können Sie sich 2 Videos unserer Intercept Jahrestagung 2008 ansehen.

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=pRmF1Qpaam4

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=HmdToTNb1ds